Silber für die Schweiz in der Teamwertung

FCI-IPO-Weltmeisterschaft in Italien.

Beeindruckender Erfolg für die Schweizer Nationalmannschaft: Von der IPO-Weltmeisterschaft, die Mitte September in Italien ausgetragen wurde, reiste das Schweizer Team mit dem Vizeweltmeistertitel in der Nationenwertung nach Hause zurück.

Knapp 150 Hundesportlerinnen und Hundesportler aus 38 Nationen waren nach Italien an die Weltmeisterschaft in der Sparte IPO (Internationale Prüfungsordnung) gereist. Dabei werden maximal je 100 Punkte auf der Fährte, in der Unterordnung und beim Schutzdienst vergeben.
Andrea Achermann, mit ihrer Malinoishündin «Independent Spirit’s Nayeli» zum ersten Mal an einer Weltmeisterschaft dabei, klassierte sich mit 280 Punkten sensationell auf dem 8. Rang und erreichte mit 98 Punkten auf der Fährte das beste Fährten-Ergebnis. Claudia Thiebet wurde mit Malinoisrüde «Independent Spirit’s Iloy» bei ihrer WM-Premiere mit 275 Punkten bewertet und erreichte den 14. Rang. Die beiden zeigten die mit 98 Punkten am höchsten bewertete Unterordnung. Nicole Berger schliesslich rundete das ausgezeichnete Schweizer Resultat ab und klassierte sich mit Malinoisrüde «Felix vom blauen Mistral» mit 271 Punkten auf Rang 29.
In der Nationenwertung holte das Schweizer Team hinter Deutschland den Vizeweltmeistertitel und kann damit den bisher grössten Erfolg in dieser Sparte feiern. In der Einzelwertung siegte Knut Fuchs aus Deutschland vor Frank Philipps aus den USA und Theo Sporrer aus Deutschland.

Mediendienst der SKG / www.tkgs.ch

Tags :